Sonntag, 9. Dezember 2012

Das grüne - nicht nur vegetarische - Kochbuch von Dagmar von Cramm


Im Rahmen der lovelybooks Testleserunde bekam ich „Das grüne – nicht nur vegetarische – Kochbuch“ von Dagmar von Cramm, wofür ich mich recht herzlich bedanken möchte.
Dies ist meine erste Kochbuchrezension. Ich finde es etwas schwierig, den passenden Zeitpunkt zu finden. Einen Roman lese ich von vorne bis hinten durch, aber wann ist ein Kochbuch-Test abgeschlossen? Mittlerweile habe ich einige Rezepte ausprobiert, so dass ich mir einen ersten Eindruck verschaffen kann.

Das Anliegen
Das grüne Kochbuch wirbt damit, dem Käufer bei seinem Bestreben möglichst ökologisch einzukaufen und zu kochen zu unterstützen. Zur Einführung befasst sich die Autorin auf je einer Doppelseite mit den Sparten der Ernährung (Gemüse, Obst, Kartoffeln, Getreide und Backwaren, Fleisch, Milch- und Milchprodukte, Eier, Fisch, Nüsse und Soja) und analysiert deren Wert für die Gesundheit des Menschen sowie wie grün deren Verzehr und Verwendung ist. Des Weiteren gibt sie Tipps, zu einem möglichst ökologischen Einkauf der Lebensmittel.
Auch Energiesparmaßnahmen beim Kochen sowie sinnvollen Resteverwertung und die Vermeidung von Abfällen finden Raum in diesem Buch.

Nach den allgemeinen Tipps gliedert sich das Kochbuch in vier Kapitel entsprechend der Jahreszeiten. Nach einer kurzen Einführung über die jeweiligen saisonalen Lebensmittel folgen zahlreiche Rezepte.

Die Aufmachung
Das grüne Kochbuch wartet mit sehr schön angerichteten und ansprechenden Fotos der Speisen auf. Aufnahmen von Blumen und Dekorationen runden das Gesamtbild ab. Es ist in jedem Falle ein Buch, welches man gerne zur Hand nimmt und durchblättert.

Rezepte
Von Suppen über Salate bis hin zu Hauptgerichten und leckeren Desserts ist hier alles zu finden. Egal ob alltagstauglich oder festlich.
Die von mir ausprobierten Rezepte sind mir alle gut gelungen und haben mir größtenteils gut geschmeckt. Die Mengenangaben war zutreffend. Das Kochbuch bereichert den Speiseplan durch ungewöhnliche Kombinationen wie z. B. Lasagne mit Rote Beete, Kartoffelauflauf mit Birnen oder Gemüsegratin mit Quark. Das Buch ist eine wahre Fundgrube dieser Zutatenmixe.

Allgemeines
Das Kochbuch trägt den Untertitel – nicht nur vegetarisches Kochbuch. Dies assoziierte bei mir, dass es sich überwiegend um vegetarische Rezepte handelt. Entsprechend enttäuscht war ich, als ich nach dem ersten Durchblättern feststellte, dass das Buch doch sehr viele tierische Gerichte beinhaltet, inklusive einiger Aufnahmen von im Stück gebratenen Fischen und Gänsen, was ich als Vegetarier äußerst abstoßend finde.
Die Rezeptauswahl ist für mich das größte Manko des Kochbuches. Für Vegetarier ist ungefähr 1/3 der Gerichte kochbar, weswegen ich es mir selber nicht gekauft hätte. Unter den verbleibenden Rezepten konnte ich allerdings sehr viele mit einem Post-it als für mich interessant markieren. Zu dem ist es als positiv zu werten, dass die Gerichte ohne die Anschaffung spezieller Zutaten und Gewürze auskommen und alles leicht zu bekommen bzw. bereits vorhanden ist.

Abschließend kann ich sagen, dass ich das „Grüne Kochbuch“ Nicht-Vegetarieren ohne Einschränkungen weiterempfehlen kann. Vegetariern würde ich – auf Grund des Preise und der begrenzten Auswahl – doch eher davon abraten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen